Die Zitronenverbene (Aloysia citriodora) wird unter anderem bei Schlafstörungen als traditionelle Heilpflanze eingesetzt. In einer randomisierten, doppelt verblindeten, placebokontrollierten Studie wurde die Wirksamkeit bei Schlafstörungen nun erstmals klinisch geprüft. Von 100 erwachsenen Probanden mit diagnostizierten Schlafstörungen wurde je die Hälfte der Verum- oder der Placebogruppe zugeordnet. Die Verumgruppe erhielt einen Sirup aus Zitronenverbeneblättern, Zucker und Wasser, die Placebogruppe reinen Zuckersirup. Für vier Wochen nahmen die Probanden vor dem Schlafengehen je 10 ml Sirup zu sich. Anhand des „Pittsburgh Sleep Quality Index“ (PSQI) und des „Insomnia Severity Index“ (ISI) wurden die subjektive Schlafqualität, allgemeine Schlafqualität, Schlaflatenz, Schlafeffizienz, der Schweregrad der Schlafstörungen und die Beeinträchtigung am Tag dokumentiert. Bereits nach zwei Wochen zeichnete sich bei der Verumgruppe eine Linderung der Schlafstörungen ab, nach vier Wochen zeigten sich bei allen Parametern statistisch signifikante Verbesserungen im Vergleich zur Placebogruppe. Weitere Studien sollen die Effektivität der Zitronenverbene im Vergleich mit einer Standardbehandlung von Schlafstörungen prüfen.