Fachforum
Naturheilpraxis 09/2020

Zähne und Körper aus naturheilkundlicher Sicht – Teil 5

Feinstoffliche Einflüsse auf die Zahn- und Kiefergesundheit

Was sind die nicht-materiellen Einflüsse auf unsere Zahngesundheit und was sind ihre Wirkungsmechanismen? Gibt es Möglichkeiten, die negativen Wirkungen zu eliminieren, und wie stellen sich diese dar?

Ein Beitrag von Carl-Philipp Cauer
Lesezeit: ca. 8 Minuten
PopTika / shutterstock.com

Unser Leben besteht nur zu einem kleinen Teil aus dem, was wir körperlich nennen, sehen und begreifen können. Unsere Gedanken und Gefühle, unser Geist und unsere Seele, die sich über die energetische Verteilung im Körperlichen auswirken, sind die eigentlichen Ursprünge, wenn es zu physischen Symptomen und Problemen kommt. Diese Zusammenhänge sollen hier dargestellt und beleuchtet werden, um uns mehr Einflussmöglichkeiten auf unsere eigene Gesundheit und vor allem die unserer Zähne zu geben.

Störfelder – energetische Blockaden

Störfelder sind lokale Regionen im Körper, die aus verschiedensten Gründen nicht mehr optimal funktionieren. Dadurch senden sie ständig minimale Reize aus, wodurch humorale, zelluläre und neurale Regelkreise beeinträchtigt werden. Die Störfelder selbst sind meist symptomlos – genau das macht sie so gefährlich, da sie dadurch schwer zu entdecken sind. Dadurch wirken sie oft jahrelang unbemerkt im Hintergrund und führen an anderen Stellen zu deutlichen Gesundheitsproblemen. Sie hindern den Körper daran, in seiner Regulation bzw. Kohärenz zu bleiben. Dies bedeutet, er ist dort so eingeschränkt, dass er nicht mehr situationsangepasst und angemessen reagieren kann. Auf diesem Weg schädigen Störfelder auch unsere Zähne und die Kieferknochen.

Lesen Sie den vollen Artikel in

Naturheilpraxis 09/2020

Erschienen am 01. September 2020