Fachforum
Naturheilpraxis 08/2020

Zähne und Körper aus naturheilkundlicher Sicht – Teil 4

Auswirkungen des Zusammenspiels von Immunsystem und Keimen im Rahmen der Zahngesundheit

Immunsymbiose ist das Zusammenleben mit unseren Keimen im gegenseitigen und friedvollen Gleichgewicht. Was hat das mit chronifizierten Keimbelastungen zu tun und wie beeinflusst das unsere Gesundheit der Zahn-Kiefer-Region und unseren gesamten Organismus? Was lässt die Keime pathologisch erscheinen und welche Störungen liegen dem zugrunde?

Ein Beitrag von Carl-Philipp Cauer
Lesezeit: ca. 8 Minuten

In Ihrem Buch „ImmunSymbiose“ schreibt Ariane Zappe, dass Immunsymbiose die hochentwickelten und hochorganisierten Wechselwirkungen zwischen Mikroorganismen, körpereigenen Zellen und unserem Immunsystem sind (1). Der menschliche Körper und die mikrobiellen Elemente arbeiten Hand in Hand, wenn es um den Umgang mit Traumata, Konflikten und Stress geht.

Im Rahmen der Immunsymbiose hat jeder Keim, der auch ein Lebewesen ist, seinen zugeordneten Platz im „System Mensch“. Diese Ordnung wird von unserem Immunsystem gewährleistet und aufrechterhalten. Dadurch ist ein optimales Zusammenwirken möglich, mit dem Ziel, gesund zu leben. Auf diese Weise kann jede Lebensform ihre spezifischen Eigenschaften zum Wohle aller in das Gesamtsystem einbringen.

Ziele dieser Symbiose sind die Immuntoleranz unseres Organismus, das kompetente Erkennen von Störungen und das Aussortieren dieser Störfaktoren in angemessener und verträglicher Weise. Jeder neue Keimkontakt wird von unserem Immunsystem auf Nutzen und Schaden geprüft. Dies geschieht durch Austausch von Informationen in Schwingungsform. Ist der Keim eine Bereicherung und bereit, sich an unsere Bedingungen eines friedvollen Zusammenlebens zu halten, wird er in den Organismus integriert. Ist dies nicht der Fall, wird er durch die Immunzellen beseitigt. Diese Auseinandersetzung spüren wir als Krankheitssymptome wie Fieber, Husten, Schnupfen, Halsschmerzen, Übelkeit, Durchfall oder Erbrechen. Ist unser Immunsystem fit und verfügt über seine vollständige Kraft, dauert dies relativ kurz. Fehlt diese Kraft, kann eine Chronifizierung mit rezidivierenden Infekten entstehen.

Lesen Sie den vollen Artikel in

Naturheilpraxis 08/2020

Erschienen am 03. August 2020