Fachforum
Naturheilpraxis 07/2020

Zähne und Körper aus naturheilkundlicher Sicht – Teil 3

Einflüsse von giftigen Stoffen auf die Zahngesundheit

Aufgrund unserer heutigen Umweltbedingungen sind wir einer Vielzahl an giftigen Substanzen ausgesetzt. Diese gelangen auf verschiedenen Wegen in unseren Organismus und führen dort zu dauerhaften Schädigungen, insbesondere an den Zähnen. Welche Stoffe dies sind, wo und wie sie wirken und welche Möglichkeiten wir haben, sie wieder los zu werden, wird hier beleuchtet.

Ein Beitrag von Carl-Philipp Cauer
Lesezeit: ca. 8 Minuten
Lightspring / shutterstock.com

Gifte sind heutzutage in aller Munde und in allen Bereichen unseres Lebens zugegen. Was hat es damit auf sich und warum ist es so wichtig, die Gifte aus dem gesamten Organismus zu eliminieren?

Gifte sind Stoffe, die all unsere Körperstrukturen und -bestandteile schädigen. Dies führt zum Funktionsverlust der betroffenen Zellen, insbesondere der Zähne und der Immunzellen. Sie werden geschwächt, und ihre Versorgung wird eingeschränkt, wodurch sie kaum noch in der Lage sind, ihrer natürlichen Funktion nachzukommen.

Unser Körper ist auf die ständige Zufuhr von Giften nicht eingestellt und hat keine entsprechenden Entgiftungsmechanismen für diese Mengen entwickelt. Deshalb kommt es mit der Zeit zu einer beträchtlichen Anhäufung dieser toxischen Substanzen im Körper und zu einem zunehmenden Funktionalitätsverlust unseres Organismus. Da viele verschiedene giftige Stoffe gleichzeitig auf und in uns wirken, kommt es zu Wechselwirkungen, die die Giftigkeit der einzelnen Stoffe enorm steigern.

Lesen Sie den vollen Artikel in

Naturheilpraxis 07/2020

Erschienen am 01. Juli 2020