Eine Allergie ist eine Reaktion auf an sich harmlose Reize wie Pollen, Tierhaare oder Bestandteile von Nahrungsmitteln. Die typischen Symptome entstehen dabei durch ein überschießendes und fehlgeleitetes Immunsystem. Je nach Auslöser und ablaufender Immunreaktion unterscheidet man vier Allergietypen, die sich unterschiedlich diagnostizieren und behandeln lassen.

Rote, juckende Ausschläge, Niesen, ein Kratzen im Hals, Husten oder eine laufende Nase – all das können Anzeichen einer allergischen Reaktion sein. Eine Allergie entsteht immer durch eine überschießende Abwehrreaktion des Immunsystems auf bestimmte, normalerweise harmlose Stoffe aus der Umwelt. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um Bestandteile von Proteinen, die als Antigene oder Allergene bezeichnet werden. Diese können auf verschiedene Art und Weise in den Körper eintreten: entweder über die Haut und die Schleimhäute, über die Atemwege oder über den Magen-Darm-Trakt. Als Bestandteil von Infusionen oder Impfstoffen können Allergene allerdings auch direkt in die Blutbahn gelangen.