Eine Untersuchung der Zusammensetzung der Spermien von fast 1 700 dänischen Wehrpflichtigen ergab, dass sich deren Qualität möglicherweise durch die Einnahme von Fischöl verbessert. Sowohl die Anzahl als auch das Volumen der Spermien waren bei den 98 Probanden, die seit mindestens 60 Tagen Fischöl einnahmen, größer als bei den 1 581 anderen Teilnehmern. Außerdem waren ihre Hoden und das Verhältnis von freiem Testosteron zu luteinisierendem Hormon (LH) größer. Der LH-Plasmaspiegel war geringer als bei den anderen Teilnehmern, genau wie derjenige des follikelstimulierenden Hormons. Viele Fischöl-Konsumenten nahmen allerdings weitere Nahrungsergänzungsmittel ein und  lebten insgesamt gesünder. Lediglich für die Einnahme von Fischöl konnten die Forscher einen Zusammenhang mit Anzahl und Volumen der Spermien berechnen. Aber trotz des Fischölkonsums war die Qualität der Spermien einiger Teilnehmer schlecht. Zudem war die Zahl derer, die Fischöl konsumierten, verhältnismäßig gering, und der Gehalt an Omega-3-Fettsäuren in den von ihnen verwendeten Produkten blieb unberücksichtigt. Daher wollen die Forscher weiter untersuchen, welche Bedeutung Fischöl für die Steigerung der männlichen Fruchtbarkeit haben könnte. Autorin: Sabine Ritter