Regelmäßiger Sport und körperliche Aktivität senken wohl das Risiko, an Grünem Star zu erkranken, wie aus einer prospektive Beobachtungsstudie an 9 519 Männern und Frauen im Alter zwischen 40 and 81 Jahren hervorgeht. Bei sportlichen und körperlich aktiven Teilnehmern der Studie war die Glaukom-Neuerkrankungsrate während der sechsjährigen Beobachtungsphase deutlich geringer als bei den Inaktiven. Die Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft (DOG) weist darauf hin, dass regelmäßige sportliche Aktivität womöglich sogar das Fortschreiten des Augenleidens verlangsamen könnte, auch wenn dies noch nicht hinreichend untersucht sei. Verschiedene Untersuchungen haben gezeigt, dass nach aeroben körperlichen Aktivitäten wie Fahrradfahren oder Laufen eine Senkung des Augeninnendrucks zu beobachten ist. Erhöhter Augeninnendruck ist wiederum der größte Risikofaktor für die Entstehung eines Glaukoms und bestimmt maßgeblich mit, wie schnell der Sehverlust voranschreitet. Zudem sei bei sportlichen Menschen generell eine bessere Durchblutung vorhanden, wodurch auch der Sehnervenkopf besser durchblutet werde. Diese Erklärungen seien laut DOG zwar plausibel, jedoch sind weitere Untersuchungen zu diesem Thema nötig.