Aktuelles
Naturheilpraxis 08/2022

Shiitake

Die beeindruckenden Gesundheitswirkungen des Lentinus edodes

Der Lentinus edodes zählt zu den beliebtesten Speisepilzen der Welt. Aber auch als Vitalpilz hat der Shiitake eine überragende Rolle eingenommen. Seine zahlreichen hochwertigen Inhaltsstoffe sind ein Geschenk für unsere Gesundheit. Er hilft u. a. bei Abwehrschwäche, Bluthochdruck, Colitis ulcerosa, Diabetes mellitus, Durchblutungsstörungen, Entzündungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Kopfschmerzen, Krebserkrankungen, Tinnitus und Verstopfung. Erfahren Sie mehr über den König der Pilze.

Ein Beitrag von Kian Schirmohammadi
Lesezeit: ca. 8 Minuten
Paulo Vilela / shutterstock.com

Wenn wir in die faszinierende Welt der Vitalpilze eintauchen, kommen wir an ihm nicht vorbei: dem Shiitake. Der König der Pilze, wie er genannt wird, zählt nicht nur zu den beliebtesten Speisepilzen, sondern überzeugt auch durch sein vielseitiges Wirkungsspektrum auf die menschliche Gesundheit. Ihren Ursprung haben Vitalpilze in China. Über 50 Prozent der dortigen Bevölkerung schwören auf die Heilverfahren der Traditionellen Chinesischen Medizin, und Vitalpilzen wird dabei ein hoher Stellenwert beigemessen. Ebenso geehrt wird der Shiitake in Japan. Dort wird er seit Jahrhunderten als „Gesundheitsbewahrer“ angesehen und von den meisten Medizinern in ihr Therapiekonzept integriert.

Überlieferte Geschichten belegen, dass der Shiitake vor über 2 000 Jahren als kaiserliches Geschenk diente. Er nahm also eine wichtigere Rolle ein als Gold, Seide oder Jade. Der kleine, unscheinbar wirkende Pilz mit bräunlichem Hut, Schüppchen, eingerolltem Rand, weißen Lamellen und filzigem Stiel wurde regelmäßig nicht nur dem japanischen Kaiser überreicht. Sein Zuhause hat der Shiitake im Fernen Osten, dort siedelt er sich gerne auf Laubbäumen mit hartem Holz an, bevorzugt auf der Scheinkastanie (jap. Shii = Scheinkastanie, Take = Pilz), der Japanischen Eiche, der Buche und der Walnuss. Schon vor Jahrtausenden hatte er seinen begehrten Ruf als Nahrungs- sowie Medizinmittel inne. Zu seinen Indikationen zählten damals wie heute Entzündungen, Magenleiden, Kopfschmerzen, Tumoren und viele andere Krankheiten.

Lesen Sie den vollen Artikel in

Naturheilpraxis 08/2022

Aktuelle Ausgabe
Erschienen am 02. August 2022