Im Rahmen eines aktuellen Forschungsprojektes der Neurotrition, der Kombination der Neurowissenschaften mit den Ernährungswissenschaften, liegen jetzt erstmalig wissenschaftlich fundierte und publizierte Daten vor, die den Einfluss des Ernährungsverhaltens auf die geistige Leistungsfähigkeit beschreiben und erklären.

Die Arbeitsgruppe um den Intelligenzforscher Dr. Siegfried Lehrl, Präsident der Gesellschaft für Gehirntraining (GfG) e.V., hat in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe um den Ernährungswissenschaftler Günter Wagner vom Deutschen Institut für Sporternährung e.V. die wissenschaftlichen Publikationen der vergangenen Jahre in diesen Bereichen gesichtet, ausgewertet und mit eigenen Studien ergänzt. Das Ergebnis dieses Forschungsprojektes ist das ABDD-Modell, das nachweislich die geistige Leistungsfähigkeit und das Selbstvertrauen steigern kann. Dabei stehen die Großbuchstaben für: A = Ausreichende Zufuhr sekundärer Pflanzenstoffe, B = Blutzuckerstabilisierung, D = Durstvermeidung und D = Dopamin- und Serotoninoptimierung.