Im Kindesalter sind die Ursachen für Schlafstörungen, Lernschwierigkeiten und emotionale Traumata nicht immer ganz einfach zu deuten. Schläft das Baby schlecht, weil es die Anbindung zur Mutter sucht oder weil es an Reizüberflutung leidet? Hat das zehnjährige Kind Probleme in der Schule, weil es motorisch unruhig ist oder weil sich die Eltern gerade getrennt haben? 

Je besser es gelingt, die Hintergründe von Schlafstörungen, Lernschwierigkeiten und emotionalen Traumata bei Kindern zu differenzieren, umso erfolgreicher wird die Behandlung mithilfe der passenden homöopathischen Arzneimittel oder Bachblüten ausfallen.

Schlafstörungen bei Babys und Kindern

In der heutigen Zeit muss bei Schlafstörungen zuerst die ständige Reizüberflutung als Auslöser in Betracht gezogen werden, doch auch emotionale Ursachen sind eine häufige Ursache. Je nach Begleitsymptomatik kommen in diesem Zusammenhang aus homöopathischer Sicht vor allem Nux vomica, Chamomilla, Coffea, Phosphorus und Pulsatilla in Betracht.