Ihren diesjährigen Gesundheitsreport hat die DAK-Gesundheit „Rätsel Rücken“ getauft, denn trotz Prävention und zahlreicher Gesundheitskurse steigt die Zahl der Patienten mit Rückenschmerzen. Insbesondere in den Krankenhäusern, da immer mehr Patienten mit ihren Schmerzen direkt dorthin gehen. In den letzten neun Jahren ist die Zahl der stationären Behandlungen um 80 Prozent gestiegen, und nicht nur das – fast die Hälfte der Patienten ließ sich als Notfall aufnehmen. Und das nicht etwa nachts und am Wochenende, wenn nur der Gang in die Notaufnahme bleibt. Der Gesundheitsreport zeigt, dass sich die Anzahl der Notfallaufnahmen wegen Rückenschmerzen besonders stark an Werktagen zwischen acht und elf Uhr erhöht – einer Zeit also, zu der auch Arztpraxen üblicherweise geöffnet haben. Lösungsansätze zur Entlastung der Notaufnahmen könnten laut Report medizinische Versorgungszentren, teilstationäre Versorgungsangebote und ein besserer Terminservice bei den niedergelassenen Ärzten sein.