Mit einem speziellen medizinischen Nährstoffgemisch lässt sich der Verlauf einer Alzheimer-Erkrankung im frühen Stadium verzögern. Das ist das Ergebnis der europäischen Studie LipiDiDiet, die seit mittlerweile drei Jahren läuft. Im Rahmen der randomisierten, doppeltverblindeten, placebokontrollierten Studie wurden über 300 Teilnehmer mit ersten Alzheimer-Symptomen für den Zeitraum von bisher drei Jahren mit einem medizinischen Nährstoffgemisch behandelt, das eine spezielle Kombination aus essenziellen Fettsäuren, Vitaminen und anderen Nährstoffen enthält. Dazu zählen unter anderem Docosahexaensäure, Eicosapentaensäure, Uridinmonophosphat, Cholin, die Vitamine B12, B6, C, E und Folsäure sowie Phospholipide und Selen. Zwischenergebnisse in den vergangenen Jahren konnten bereits eine Wirksamkeit belegen, doch erst jetzt sind deutliche Unterschiede zwischen der Verum- und der Kontrollgruppe feststellbar: Bei Patienten mit Nährstoffcocktail schrumpften die Gehirne um 20 Prozent weniger als bei der Placebogruppe. Zudem ließ die Hirnleistung der Verumgruppe während der drei Jahre zwischen 40 bis 70 Prozent weniger stark nach als in der Vergleichsgruppe. Besonders deutlich zeigten sich die positiven Behandlungseffekte bei Probanden, die mit der Nährstoffeinnahme in einem sehr frühen Alzheimer-Stadium begonnen haben.

Quelle

Bionity. n.rpv.media/24f