Fast alle Patienten sind nach einer Tumorerkrankung stark geschwächt, sei es körperlich oder psychisch. Die Zahl der Hilfesuchenden ist groß. Gerade komplementäre Therapieformen bieten für diese Menschen einige vielversprechende Ansätze.

Um eine optimale Betreuung leisten zu können, ist ein ausführliches Vorgespräch notwendig, für das ausreichend Zeit eingeplant werden sollte. Hier kann geklärt werden, welcher der im Folgenden genannten Ansatzpunkte sinnvoll sein kann. Dies sichert den schnellstmöglichen Nutzen der Therapie im Sinne einer spürbaren Erleichterung für den Betroffenen und fördert damit auch seine Motivation, mit der Therapie weiterzumachen.

Folgende vier Kategorien von Patienten werden in der Praxis vorstellig: