Eine lange Zeitspanne des Wandels und des Wechsels dominiert unsere Lebensmitte und stellt entscheidende Weichen für die sogenannte zweite Lebenshälfte. Das Klimakterium bereitet vielen Frauen Beschwerden wie Hitzewallungen, Schweißausbrüche, Herzrasen, Gelenk- und Muskelschmerzen, Scheidentrockenheit, Schlafstörungen, Erschöpfung, Leistungsabfall, Stimmungsschwankungen und depressive Verstimmungen, um nur einige wichtige Symptome zu nennen. Hier bietet die Aromatherapie eine hervorragende naturheilkundliche Alternative.

Der Einsatz der ätherischen Öle – im Folgenden ÄÖ – kann Abhilfe schaffen, Symptome lindern, begleitend unterstützen oder einfach Wohlbefinden erzeugen. Ich verweise hier auf die Leitlinien von Aroma Forum International e. V., in denen Begriffe und Definitionen dargestellt sind, z. B. Grundlagen, Einsatz und Anwendung von ÄÖ als die „Hauptinstrumentarien“ der Aromapflege und Aromatherapie (1). Prinzipiell gilt: ÄÖ wirken immer auf Körper, Geist und Seele. Düfte helfen und begleiten im Klimakterium rundherum.