Kopfschmerzen – mehr als zwei Drittel der Bundesbürger leiden darunter; 15 Prozent von ihnen gehen noch in die Schule. Von der chronischen Erkrankung Migräne sind zehn Prozent der Erwachsenen betroffen. Wie stark die Psyche an Attacken beteiligt ist, darüber herrscht Uneinigkeit. Gut für Körper und Seele mag sein: Die Natur bietet neue Behandlungsoptionen.

Meistens leiden Frauen an Migräne. Die chronische Leidenskarriere hat in der Pubertät oder im frühen Erwachsenenalter begonnen, nach dem 40. Lebensjahr und mit der Umstellung in den Wechseljahren nimmt die Zahl der Attacken stetig ab. Auslöserfaktoren für Migräneanfälle sind eher bekannt als deren Ursachen: Zyklusschwankungen und -beschwerden, bestimmte Nahrungsmittel, Stress, grelle Lichtverhältnisse oder Wetterwechsel lösen Attacken aus, als deren Ursache vorrangig eine genetische Disposition diskutiert wird.