Unter Krankheitsbildern infolge einer metabolischen Belastung leiden in Deutschland mehr als ein Drittel aller Menschen in der zweiten Lebenshälfte. Für die Basistherapie vielversprechender als die klinische Medizin ist das Angebot der Naturheilkunde. Hier stehen diese Krankheitsbilder seit Jahrzehnten im Fokus erfolgreicher therapeutischer Ansätze. 

Das metabolische Syndrom ist eine Sammelbezeichnung für verschiedene Krankheiten. Klinisch fasst man darunter vor allem vier  für Herz-Kreislauf-Erkrankungen maßgebliche Veränderungen zusammen:

  1. starkes Übergewicht mit meist bauchbetonter Fetteinlagerung (Adipositas)
  2. Bluthochdruck
  3. erhöhter Blutzuckerspiegel (gestörter Zuckerstoffwechsel in Form einer Insulinunempfindlichkeit bzw. -resistenz)
  4. gestörter Fettstoffwechsel

Ergänzend gehören zum Komplex des metabolischen Syndroms: