Ernährungswissenschaftler der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) bestätigten in einer Studie, dass aus der Wurzel des vielblütigen Knöterichs (Polygoni multiflori radix) gewonnene Extrakte verjüngend wirken. Um diesen Effekt der aus der TCM unter der Bezeichnung He Shou Wu bekannten Heilpflanze nachzuweisen, verabreichten sie den Extrakt hoch dosiert an den Fadenwurm Caenorhabditis elegans. Auf diese Weise verlängerten sie nicht nur die Lebenszeit des Fadenwurms um bis zu knapp 19 Prozent – sie schützten ihn auch vor erhöhtem oxidativem Stress, da die Bildung schädlicher Sauerstoffradikale nachließ. Diese Wirkung wird vornehmlich auf ein Stilbenderivat zurückgeführt, das eine ähnliche Struktur aufweist wie Resveratrol.
Schließlich schalteten die Forscher die Funktion von zwei Proteinen aus, die für den Alterungsprozess von großer Bedeutung sind. Bei den betroffenen Würmern fiel der positive Effekt daraufhin geringer aus. Umgekehrt konnten die Wissenschaftler zeigen, dass der lebensverlängernde Effekt des Extrakts an die einwandfreie Funktion der Proteine gebunden war. Ob die Wirkung beim Menschen vergleichbar ist, müssen weitere Untersuchungen erst zeigen. Autorin: Sabine Ritter