Heilpflanzen werden manchmal etwas zu sorglos mit Medikamenten kombiniert. Gerade bei Patienten, die Gerinnungshemmer einnehmen, sollte eine Beeinflussung der gewünschten Arzneimittelwirkung vermieden werden. 

Eine ungeeignete Kombination von Arzneistoffen und Heilkräutern kann die Wirkung von Medikamenten verändern. Ursachen hierfür können Veränderungen ihrer Distribution, Liberation, Resorption, Metabolisierung oder Elimination, aber auch Interaktionen durch einander beeinflussende Wirkungsmechanismen sein. Beruhen Interaktionen auf einer Modifikation von Verteilung, Freisetzung, Aufnahme, Umwandlung oder Ausscheidung, handelt es sich um pharmakokinetische Wechselwirkungen. Überlagern sich Wirkungsmechanismen, spricht man von einer pharmakodynamischen Interaktion. Da Antikoagulanzien Wirkstoffe mit einer geringen therapeutischen Breite sind, sollte man die möglichen Risiken kennen, damit man sie vermeiden kann.