Fachforum
Naturheilpraxis 11/2021

Hormonelle Regulation mit natürlichen Vitalsubstanzen

Behandlung von Störungen und Umstellung des endokrinen Systems mit Naturextrakten

Veränderungen, Schwankungen und Störungen der hormonellen Produktion können sich schnell disharmonisch auf die betroffenen Organsysteme auswirken. Nur wenn die einzelnen Hormongruppen in ihrem natürlich geordneten, endokrinen Regelsystem funktionieren, können sie ihre lebenswichtigen Aufgaben ausreichend erfüllen.

Ein Beitrag von Karl-Heinz Rudat
Lesezeit: ca. 7 Minuten
lzf / shutterstock.com

Ein ausgeglichener Hormonhaushalt ist eine der Grundvoraussetzungen für die Gesamtstabilität des Organismus. Ein naturheilkundlich ausgerichtetes und vielfach bewährtes Behandlungskonzept mit hormonwirksamen Vitalextrakten kann besonders bei leichten bis mittelschweren oder altersbedingten hormonellen Umstellungen und Dysregulationen eine Aktivierung und Harmonisierung der körpereigenen Hormone erreichen.

Bei vielen Menschen kann es altersbedingt zu unterschiedlich ausgeprägten Dysregulationen des Hormonstoffwechsels kommen. Die auslösenden Faktoren sind dabei sehr vielfältig und individuell. Eine natürliche und sehr häufige Form der endokrinen Veränderungen stellen die biologischen, genetisch bedingten Alterungsprozesse und Lebensabschnitte dar, die eine Umstrukturierung einzelner Hormonsysteme auslösen. Diese hormonellen Übergangs- und Entwicklungsphasen können im Einzelfall den bis dahin harmonischen Körperrhythmus stören und erhebliche Beschwerden verursachen. Die Erfahrung zeigt, dass Hormonveränderungen, die aufgrund natürlicher Entwicklungs- oder Alterungsprozesse eintreten, nicht zwangsläufig mit der regelmäßigen Einnahme von Hormonpräparaten therapiert werden müssen.

Lesen Sie den vollen Artikel in

Naturheilpraxis 11/2021

Erschienen am 02. November 2021