Mehr als die Hälfte der Deutschen ist zu dick, melden Wiesbadener Bundesstatistiker 2017. Fast zehn Prozent der Zwei- bis Sechsjährigen leiden bereits an krankhaftem Übergewicht. Sattsam bekannt ist, dass zu viel Zucker und gehärtete Fette dem Menschen schaden. Neu sind dagegen einige Erkenntnisse und Strategien, die helfen gegenzusteuern. Mit der Kugelfischpille beispielsweise!

Richtmaß, ob ein Mensch adipös ist und damit unter starkem oder krankhaftem Übergewicht leidet, ist der Body-Mass-Index (BMI). Die WHO gibt vor: Bei einem BMI mehr als 30 kg/m² gilt der Mensch als erkrankt, da fettsüchtig. Hinzu kommt, dass mit zunehmendem Übergewicht das Risiko für Erkrankungen steigt, die mit der Adipositas zusammenhängen. Der BMI berechnet sich, indem das Körpergewicht in Kilogramm durch die Körpergröße in Metern im Quadrat geteilt wird. Die jeweiligen Ergebnisse ermöglichen eine Einteilung in Übergewicht und Adipositasgrade: