Schwerpunkt
Naturheilpraxis 10/2021

Herbstliche Ausleitungskuren

Ausleitungskuren über die Verdauungs- und Harnwege sind immer wieder sinnvoll und im Herbst bieten sich dafür die heimischen Wildfrüchte an. Viele der Beeren, Sammelnüsse, Sammelsteinfrüchte usw., die im Herbst reif sind, fördern Verdauung, Stoffwechsel und Immunsystem.

Ein Beitrag von Bernd Hertling
Lesezeit: ca. 11 Minuten

„Befiehl den letzten Früchten, voll zu sein,/ gib ihnen noch zwei südlichere Tage,/ dränge sie zur Vollendung hin, und jage/ die letzte Süße in den schweren Wein […]“ so bedichtet Rainer Maria Rilke in „Herbsttag“ die Fülle der Vegetation in dieser Jahreszeit, die wir eher zu Unrecht als Phase des Rückzugs und des Schwächerwerdens einstufen. Im Gegenteil: Die Sträucher an den Waldrändern strotzen vor reifen Früchten, welche die schwer gewordenen Äste nun oftmals deutlich herabdrücken und Mensch und Tier zum Verzehr einladen.

Vertumnus und Pomona

Während heute an den „Iden des Augustus“, dem 15. August, Mariä Himmelfahrt begangen wird und die Italiener ihren „Ferragosto“ feiern, beging man im Altertum die „Vertumnalia“oder“Vortumnalia“; ein Name, der sich von vertere, drehen, sich hinwenden, ableitet. Warum man das Fest für den Gott des Jahreszeitenwechsels – der auch für Tauschhandel und Ernte zuständig ist – ausgerechnet mitten im Sommer beging, muss wohl Spekulation bleiben; doch ich wage zu vermuten, dass es an seiner Beziehung zu der Nymphe Pomona gelegen haben könnte.

Lesen Sie den vollen Artikel in

Naturheilpraxis 10/2021

Erschienen am 01. Oktober 2021