Panorama
Naturheilpraxis 01/2023

Gesichtsausdruck wirkt auf Schmerzwahrnehmung

Lesezeit: ca. 1 Minute
Gearstd / shutterstock.com

Chronische Migräne, das heißt starke Kopfschmerzen an mehr als 15 Tagen im Monat, kann häufig auch mit psychischen Störungen wie beispielsweise Depressionen oder Veränderungen im Ausdruck von Emotionen einhergehen. Da auch visuelle Reize einen Einfluss auf Migräne haben können, wurde in einer Studie untersucht, wie sich die Betrachtung verschiedener Gesichtsausdrücke auf die Schmerzwahrnehmung auswirkt. Dazu wurden 38 weiblichenPatientinnen mit chronischer Migräne bei akuten Schmerzen vier verschiedene visuelle Reize (positiver, neutraler und negativer Gesichtsausdruck sowie ein weißer Bildschirm) gezeigt. Jeder Reiz war in beliebiger Reihenfolge dreimal 40 Sekunden lang zu sehen. Unmittelbar nach der Betrachtung eines Reizes wurde der Migräneschmerz gemessen. Die niedrigsten Schmerzwerte hatte dabei der positive Gesichtsausdruck, der negative die höchsten. Ein positiver Gesichtsausdruck bewirkte somit eine ausreichende Veränderung der Schmerzwahrnehmung. Die Autoren sind der Ansicht, dass über die Wahrnehmung positiver Emotionen die Schmerzempfindung positiv reguliert wird, und sehen ihr Ergebnis als Ansatz für neue kognitive Therapien.

Quelle

DeutschesGesundheitsPortal. n.rpv.media/5ij