Mangel an Energie ist die Grundlage und/oder auch die Folge vieler Erkrankungen. In Teil 1 wurden insuffiziente Energiebildung und zu hoher Energieverbrauch als mögliche Ursachen für einen Energiemangel beleuchtet und die darauf hinweisenden Zeichensetzungen im Auge beschrieben. In diesem Teil geht es mit beeinträchtigtem Energietransport und insuffizienter Ausscheidung weiter.

Viele chronische Erkrankungen basieren auf einem Energiemangel, der oft jahrelang unbemerkt die Vorgänge im Organismus beeinflusst, bevor es zu Krankheitssymptomen kommt. Dieser Energiemangel kann entweder durch einen zu hohen Verbrauch oder zu wenig Energiebereitstellung verursacht sein. Aber auch ein gestörter Transport bzw. eine unzureichende Ausscheidung können Auslöser sein. Die Augendiagnose ist ein hervorragendes diagnostisches Verfahren, um derartige Hintergründe zu erkennen, zu differenzieren und gezielt zu behandeln.