„Frauen kommen in die Jahre, Männer in das beste Alter“, behaupten böse Zungen. Ganz so ist es nicht, denn auch Männer kämpfen mit dem Älterwerden – insbesondere im Zuge des „Klimakteriums virile“, welches sich mit vielerlei Beschwerden äußern kann und u. a. dem Altershypogonadismus geschuldet ist. Für Frauen zeichnen sich im Zuge des Klimakteriums ebenfalls häufig weitreichende physische und psychische Veränderungen ab.

Die Anwendung von Naturextrakten ist sowohl für Frauen als auch für Männer bei hormonell bedingten Beschwerden vielfach hocheffizient und gut verträglich.

Sexuelle Unlust – Naturstoffe statt Viagra

Das Testosteronmangelsyndrom (Altershypogonadismus) umfasst eine Reihe von Beschwerden (s. Kasten), die einzeln oder auch gleichzeitig mit mehreren Symptomen auftreten können. Bei Potenzstörungen wird in der klassischen Schulmedizin hautsächlich der Wirkstoff Sildenafil (z. B. Viagra, Fa. Pfizer) eingesetzt – mit teilweise ganz erheblichen Nebenwirkungen. In der Naturheilpraxis hat sich die Gabe verschiedener Naturstoffe in diesen Fällen bewährt. Die Aminosäure L-Arginin ist die Vorstufe des gefäßrelaxierenden NO, fördert die Durchblutung und somit auch die Durchblutung des Genitaltraktes. Diverse Studien belegen eine deutliche Verbesserung der erektilen Dysfunktion unter der Anwendung von L-Arginin (1).