E-Zigaretten haben wohl nicht nur einen negativen Einfluss auf die Lunge, sondern schaden auch der Gefäßgesundheit. Selbst nikotinfreie Liquide wirken sich nach wenigen Zügen messbar auf die Blutgefäße aus und stören deren Funktion. Zu diesem Ergebnis kommt eine US-amerikanische Studie, die den Effekt von E-Zigaretten-Dampf auf die Gefäße untersucht hat. Als Probanden dienten 31 gesunde Nichtraucher, bei denen mittels Magnetresonanztomografie (MRT) die Aorta, die große Oberschenkelarterie und -vene sowie die flussvermittelte Dilatation (FMD) untersucht wurden. Für den Test sollten die Probanden 16 Mal für jeweils 3 Sekunden an einer E-Zigarette mit nikotinfreiem Liquid ziehen. Bereits dieses kurzzeitige Inhalieren verminderte den Blutfluss in der Oberschenkelarterie und sorgte dafür, dass sie sich deutlich weniger erweiterte. Der FMD-Wert wurde durchschnittlich um 34 % reduziert, und der in der Vene gemessene Sauerstoffgehalt war um 20 % niedriger als vor der Inhalation. Für die Forscher ist klar: Wenn sich schon nach ein paar Zügen so deutliche Auswirkungen zeigen, sind gravierende Langzeitfolgen für E-Zigaretten-Raucher zu erwarten – erst recht, wenn auch noch Nikotin enthalten ist.