Aktuelles
Naturheilpraxis 04/2020

Dr. Anita Kracke mit Hieronymus-Bock-Medaille geehrt

Zwischen der Heilpflanzenschule PhytAro und der Deutschen Hieronymus-Bock-Gesellschaft wurde Anfang 2020 ein Stiftungsprojekt zur Auszeichnung und Förderung der Heilpflanzenforschung vereinbart. Nun wurde die Auszeichnung in Form der Hieronymus-Bock-Medaille erstmals verliehen.

Ein Bericht von Gudrun Zeuge-Germann, Peter Germann und Uwe Schlutt
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Hieronymus Bock gehört zu den „Kräutlern“ des Mittelalters und wird neben Otto Brunsfeld und Leonhardt Fuchs als „Vater der Botanik“ bezeichnet. Er lebte 1497 bis 1554, wurde in eine Apothekerfamilie geboren und war unter anderem Arzt. Im Gegensatz zu manchen seiner Kollegen der damaligen Zeit, hat er viele verschiedene Quellen zum Thema Phytotherapie genutzt, war kritisch und brachte auch eigene Erfahrungen in seine Werke ein. Sein Wappenzeichen ist die Brennnessel, sein Wahlspruch: Nihil parvum, nihil contemnendum – Nichts ist gering, nichts ist zu verachten. Bock verkörpert den kreativen, offenen Praktiker, der heute leider immer seltener wird.

Die Hieronymus-Bock-Gesellschaft, welche die Hieronymus-Bock-Medaille bisher selbst vergeben hat, beauftragte Anfang des Jahres PhytAro als Ausbildungsstätte für Phytotherapie, in Zukunft in eigener Regie über die Verleihung zu entscheiden. Wir von PhytAro haben uns zum Ziel gesetzt, primär den breitbandig ausgelegten Phytopraktiker damit zu ehren. Ganz im Sinne der Lebensphilosophie von Hiermonymus Bock soll er offen, kreativ und ein therapeutischer Anwender sein.

Lesen Sie den vollen Artikel in

Naturheilpraxis 04/2020

Erschienen am 01. April 2020