Eine ursächliche Therapie von Autoimmunerkrankungen sollte die Regulationsstörungen des Abwehrsystems beheben. Einen neuen therapeutischen Ansatzpunkt hierfür liefert das Endocannabinoid-System. Es kann mit Wirkstoffen aus der Hanfpflanze und mit einem gesunden Lebensstil günstig beeinflusst werden

Erst vor ungefähr 55 Jahren gelang dem Cannabis-Forscher Raphael Mechoulam die Isolierung der Cannabis-Wirkstoffe, der sogenannten Cannabinoide. Bei deren pharmakologischer Untersuchung entdeckte er ein unbekanntes Steuersystem im menschlichen Körper: das Endocannabinoid-System.
Dieses besteht aus verschiedenen Rezeptoren und entsprechenden Botenstoffen, Endocannabinoide genannt. Die bekanntesten Rezeptoren heißen Cannabinoid-Rezeptor 1 (CB1) und Cannabinoid-Rezeptor 2 (CB2) und finden sich beinahe überall im Körper. Das Zusammenwirken von Endocannabinoiden und Cannabinoid-Rezeptoren reguliert viele physiologische Prozesse im Körper.