Aktuelles
Naturheilpraxis 12/2022

Die Kraft der Heilung liegt in uns

Zahnpflege allein reicht nicht. Wir brauchen die richtigen Nährstoffe!

Der Schlüssel zu ganzheitlicher Gesundheit liegt in uns und unseren Lebensgewohnheiten. Das lassen Patienten und auch Ärzte häufig außer Acht. Dabei können orthomolekulare Medizin, Ernährungstherapie oder Kinesiologie auch in der Zahnheilkunde vor allem präventiv viel bewirken.

Im Gespräch mit Dr. med. dent. Heinz-Peter Olbertz
Lesezeit: ca. 6 Minuten
Olesia Grachova / shutterstock.com

Zahnarzt Dr. med. dent. Heinz-Peter Olbertz mit eigener Praxis für ganzheitliche Zahnmedizin in Troisdorf weiß um die Bedeutung des Ökosystems Mensch. Während seiner Laufbahn als Zahnmediziner wurde ihm immer bewusster, dass Zahngesundheit mit der Gesundheit des Körpers Hand in Hand geht. Im Interview erläutert er seine Erkenntnisse, die er besonders im Bereich der Parodontologie über die Zusammenhänge von Nährstoffen und Entzündungen gewonnen hat, und was es heißt, Zahnmedizin ganzheitlich zu denken.

Warum haben Sie sich für die Zahnmedizin entschieden?

Tatsächlich hatte ich damals die heute falsche Vorstellung, dass der Arbeitsbereich der Zahnmedizin überschaubar ist. Nur die Mundhöhle – so hatte ich mir das vorgestellt. (lacht)

Und dann wurden Sie überrascht?

Ja, ich war irgendwann an einem Punkt, an dem ich zwar Erfolge hatte, aber auch Misserfolge bei einigen Patientengruppen. Bei der Frage nach dem Warum stieg ich tiefer in die Parodontologie ein. Im Studium haben wir gelernt, dass Menschen, wenn sie sich richtig ihre Zähne putzen, auch gesunde Zähne haben. Aber ich hatte Patienten, die eine super Zahnpflege betrieben, die sich bemühten und regelmäßig zum Zahnarzt gingen und trotzdem schwere Schäden an Zähnen oder Zahnfleisch hatten. Da kam schließlich die Frage auf: Mache ich alles richtig? Bin ich noch auf dem neuesten Stand der Wissenschaft? Und so weitete sich für mich das Feld der Zahnmedizin immer mehr aus.

Lesen Sie den vollen Artikel in