Medien
Naturheilpraxis 07/2022

Die Dosis macht das Gift. Heilende Pflanzen im Spiegel der Geschichte

Siegfried G. Schäfer

Gebundene Ausgabe, 176 Seiten, Quelle & Meyer Verlag, 2021, ISBN 978-3-494-01856-0, 19,95 Euro

Lesezeit: ca. 1 Minute
Quelle & Meyer Verlag

Wer eine Alraune aus der Erde ziehen wollte, sollte dies auf keinen Fall selbst tun, da sie schreckliche Schreie ausstoßen würde. Stattdessen sollte man sich die Ohren mit Wachs oder Wolle verschließen und die Wurzel an einem Freitagmorgen vor Sonnenaufgang einem schwarzen Hund an den Schwanz binden. Die Früchte der Pflanze, um die sich viele mystische und märchenhafte Geschichten ranken, wurden im Altertum als Schlafmittel eingesetzt, die Wurzel bei Zahnschmerzen. In der Homöopathie wird die Alraune bis heute vielfältig verwendet. So gegen depressive Verstimmungen, Ischiasbeschwerden oder Reizhusten. Vom Alpenveilchen bis zur Zaunrübe stellt der Autor, Prof. Dr. Dr. Siegfried G. Schäfer, der viele Jahre als Professor für Pharmakologie und Toxikologie an der Universität Hamburg gelehrt hat, 31 Heilpflanzen vor. Wer sich intensiv mit Natur- und Pflanzenheilkunde beschäftigen möchte, erfährt neben allen Inhaltsstoffen und deren Wirkung hier in zahlreichen Anekdoten auch ihre jahrhundertealten Geschichten.

Dieser Artikel ist erschienen in

Naturheilpraxis 07/2022

Erschienen am 01. Juli 2022