Im ersten Teil dieses Beitrags wurde der Begriff der Ischialgie bestimmt, und die Plätze zehn bis sechs der Top Ten der homöopathischen Ischialgiemittel wurden vorgestellt. In der Fortsetzung finden Sie die Arzneimittel, welche auf den Plätzen fünf bis eins stehen.

Platz 5

Auf Platz fünf der Top Ten der Ischialgie-Mittel befindet sich das Johanniskraut, Hypericumperforatum, das Sonnwendkraut aus der Familie der Guttiferae, Hypericaceae (Johanniskrautgewächse). Verwendet wird die ganze Pflanze in der Blütezeit. Als wirksame Bestandteile werden ätherische Öle und das Hypericin angesehen, welches der Tinktur die rote Farbe verleiht.
Hypericum perforatum ist ein wertvolles Verletzungsmittel, sozusagen das Arnica der Nerven, das Hauptmittel bei Nervenkompression, bei Sturz auf das Steißbein, Verletzung des Rückgrats, Nervenverletzungen insgesamt und auch bei Ischialgie nach einer Verletzung.