Fachforum
Naturheilpraxis 01/2023

Das Bindegewebe und die Rolle der Kieselsäure

Was verrät das Auge? – Teil 1

Die Augendiagnose liefert uns vor allem Informationen zu den konstitutionellen Gegebenheiten des Menschen, zu seinen Reaktionsmustern und auch zu seinen "Schwachstellen". Unter anderem eröffnet sie einen Blick in das Mesenchym (1), die Bezeichnung "Matrix" – von der Herkunft Gebärmutter, Grundgewebe – impliziert die Bedeutung des Bindegewebes für den Organismus. Ein wesentliches Element im Bindegewebe ist die Kieselsäure, deren therapeutische Bedeutung wir nicht unterschätzen sollten. Sie geht weit über die übliche Anwendung als Stütze der Elastizität hinaus.

Ein Beitrag von Petra Kropf
Lesezeit: ca. 8 Minuten
Africa Studio / shutterstock.com

Alfred Pischinger hat durch seine Forschungen und Beobachtungen dem Bindegewebe eine umfassende Bedeutung verliehen, indem er seine Multifunktionalität beschrieben hat (2). Das Bindegewebe ist überall in unserem Körper vorhanden, ist sozusagen der Kitt, der alles zusammenhält. Der Heilpraktiker Jürgen Paschen hat es treffend als „milieukonstantes Urmeer“ bezeichnet (3). Und es ist noch viel mehr – es ermöglicht Kommunikation, Ver- und Entsorgung der Zellen, immunologische Vorgänge und Speicherung von Substanzen. Darüber hinaus hat das Bindegewebe eine Art eigene Sinneswahrnehmung, da es für Isoionie und Isotonie sorgen muss. Alles, was sich hier abspielt, hat Pischinger in dem einen großen Begriff der „Grundregulation“ zusammengefasst. Dazu trägt ein komplexer Aufbau aus Fasern, zellulären Bestandteilen (Fibrozyten), Immunzellen, Lymphgefäßen, Nervenbahnen und Blutkapillaren bei. All diese Strukturen befinden sich in der sogenannten extrazellulären Matrix (EZM), die u. a. Zucker-Protein-Komplexe, Hyaluronsäure, Wasser und Elektrolyte enthält. Warum ich das so genau beschreibe? Nun, weil die Qualität und Beschaffenheit des Bindegewebes einen wichtigen Faktor für unsere Gesundheit darstellen. Ganz vereinfacht könnte man sagen, die Liefertransporte sowie auch die Müllabfuhr kommen nur zu ihrem Bestimmungsort, wenn die Infrastruktur frei und durchgängig ist. In humoralpathologische Begrifflichkeiten übersetzt, sprechen wir vom Nährstrom und vom Klärstrom. Daher nimmt das Bindegewebe eine Schlüsselfunktion für viele lebensnotwendige Prozesse im Organismus ein. Alle Mitspielenden haben dabei ihre spezifischen Aufgaben. Ein wichtiger Part kommt der Kieselsäure zu, den ich im Folgenden erläutern möchte.

Rolle der Kieselsäure im menschlichen Organismus

Das Bindegewebe ist das kieselsäurereichste Gewebe in unserem Organismus. Außerdem finden wir Kieselsäure vor allem in den Grenzbereichen: Haut, Haare und Nägel. Auch die Sinnesorgane sind reich daran, allen voran die Augen. Und nicht zu vergessen, das Fibrin, das ebenso wie die bindegewebigen Fasern sowohl Elastizität als auch Festigkeit aufweisen muss und diese Eigenschaften durch die Kieselsäure erhält. Speicher für Kieselsäure sind vor allem die Lungen und die Bauchspeicheldrüse sowie die Nebennieren.

Lesen Sie den vollen Artikel in