Viren

Extrazelluläre, meist infektiöse Viren (sog. Virions) messen in der Regel 20–300 nm in Länge oder Durchmesser und bestehen aus einer Nukleinsäuresequenz. Diese kann ein- (RNA) oder doppelsträngig (DNA) sein. Das Kapsid, der Proteinmantel (auch Core) bildet zusammen mit der Nukleinsäure das Nukleokapsid. Auch komplexe und sehr große Virions kommen vor, diese sind von einer lipidhaltigen Hülle umgeben (Envelope). Vorteil dieser fetthaltigen Umhüllung ist vor allem, dass die Aufnahme über den Darm weitaus leichter funktioniert und die Abwehrmechanismen der Peyer-Plaques zum Teil umgangen werden können.