„Kommst Du mal rüber? Ich glaube, Frau M. hat zusätzlich ein Venenproblem. Schau es dir doch einmal an.“ So begann für uns die Entdeckung, wie selbst eine diskrete Venenschwäche die Symptomentwicklung in Gelenken, der Knochenhaut und der Muskulatur der unteren Extremität beeinflusst.

Die etwa 50-jährige Patientin zeigte für uns nur sehr geringe Zeichen einer chronisch venösen Insuffizienz (CVI) mit minimalen prätibialen Ödemen. Die Knickfußbildung und damit verbundene Vorfußveränderungen bereiteten ihr so starke Beschwerden, dass sie morgens nur unter großen Schmerzen barfuß vom Bett ins Bad gehen konnte. Orthesen und Einlagen halfen kaum, und der Vorschlag einer umfangreichen Operation stand im Raum. Die Kompression mit Kurzzugbinden zur Behandlung der vermuteten CVI brachte rasch eine unerwartet dramatische Besserung.