Etwa sechs Millionen Menschen leiden hierzulande unter Diabetes mellitus Typ 2, weitere 367 000 unter Diabetes mellitus Typ 1 (1). Je nach Ursache und Manifestation geht mit der Erkrankung ein mehr oder weniger hohes Risiko für Folgeerkrankungen einher. Diese Risiken sollten bei der Entscheidung für eine phytotherapeutische Begleittherapie ebenso abgewogen werden wie mögliche erwünschte und unerwünschte Interaktionen von Kräutern und Medikamenten.

​ Walnuss (Juglandis fructus et folium) ​Sabine Ritter
​ Walnuss (Juglandis fructus et folium) ​

Es waren einmal zwei Typen

Normalerweise liegt der Blutzucker nüchtern zwischen 60 und 100 mg/dl Blut. Nach einer Mahlzeit kann er bis auf 140 mg/dl Blut ansteigen. Liegen die Glukosewerte im Blut nüchtern oberhalb von 126 mg/dl oder gelegentlich, zum Beispiel nach dem Essen, über 200 mg/dl, spricht man von einem Diabetes mellitus. Zusätzlich kann ein erhöhter HbA1c-Wert (Glykohämoglobin > 6,5 %) auf einen Diabetes hinweisen.