Schwerpunkt
Naturheilpraxis 06/2020

Bluthochdruck senken durch Coenzym Q10 und weitere Vitalstoffe

Derzeit sind in Deutschland gut 35 Millionen Menschen von Bluthochdruck betroffen. Rechnet man bei dieser Statistik die unter Zwanzigjährigen heraus, leiden sogar gut 60 % der Deutschen an einer Hypertonie.

Ein Beitrag von Dr. med. Edmund Schmidt und Nathalie Schmidt
Lesezeit: ca. 8 Minuten
Africa Studio / shutterstock.com

Während im jüngeren Lebensalter Männer häufiger an Bluthochdruck leiden, relativiert sich dieser Unterschied bis zum 60. Lebensjahr (s. Tab. 1). Dies ist bedeutsam, denn hoher Blutdruck verursacht zunächst keine Symptome, und Frauen im Alter, die immer normoton oder gar hypoton waren, können hyperton werden, ohne dass sie es merken. Auch nimmt die Zahl der hypertonen Kinder und Jugendlichen aufgrund des modernen, oft ungesunden Lebensstils immer mehr zu.

Bluthochdruck wird oft schon in jungen Jahren angelegt und führt zu einer starken mechanischen Belastung der Blutgefäße. In der Folge verlieren diese ihre Elastizität und werden starr, wodurch der Blutdruck weiter ansteigt. Zusätzlich kommt es in den betroffenen Gefäßen schneller zu einer Atherosklerose.

Eine Hypertonie lässt sich zuverlässig behandeln, es gibt viele wirksame Medikamente. In der Regel benötigen die Betroffenen mit Fortdauer der Behandlung jedoch entweder immer höhere Dosen an Antihypertensiva und/oder oft mehrere Medikamente gegen Bluthochdruck. Damit steigen auch die Probleme unter Therapie bezüglich Nebenwirkungen und Interaktionen. Es ist daher nicht verwunderlich, dass Menschen mit Bluthochdruck nach Alternativen suchen, um die Hypertonie gut und mit möglichst wenig Problemen zu behandeln. Mikronährstoffe können, richtig eingesetzt, den Blutdruck effektiv und ohne Nebenwirkungen oder Interaktionen senken. Im eigenen Patientenkollektiv melden sich oft Betroffene mit drei oder mehr Blutdruckmedikamenten. In der Regel gelingt es, durch den Einsatz von Vitalstoffen die Zahl auf eins zu reduzieren. In leichteren Fällen kann auf Blutdruckmedikamente auch ganz verzichtet werden.

Lesen Sie den vollen Artikel in

Naturheilpraxis 06/2020

Erschienen am 02. Juni 2020