Der Baumkraftwurz ist ein seltener Reliktbaum aus Ostasien. Die Bewohner der russischen Region Primorje vergleichen den Baumkraftwurz in der Pflanzenwelt mit dem Amur-Tiger in der Tierwelt; beide sind sehr geschätzte Arten mit einem begrenzten Areal, und man findet sie in der Wildnis kaum.

Wegen des wertvollen Sen-Holzes wurde der Baum bedenkenlos ausgerottet. Zurzeit steht der Baumkraftwurz auf der Roten Liste für die Region Primorje sowie die Insel Sachalin. Eine Abholzung ist streng verboten. Aber es gibt auch eine gute Nachricht: Das sehr exotische, anmutige, interessante Raritätengewächs kann man auch in Deutschland beziehen und im eigenen Garten anbauen.

Der Baumkraftwurz ist eine typische Adaptogenpflanze, hat aber auch viele einzigartige Besonderheiten. Wissenschaftlich wird der Baumkraftwurz Kalopanax septemlobus (Thunb.) oder Koidz (syn. Kalopanax pictus) genannt. Auch mit Baumaralie, gefleckter Kraftwurz oder Senbaum wird er bezeichnet.