In der Erfahrungsheilkunde hat die Aufrechterhaltung und Regeneration der Darmflora seit Jahrzehnten einen festen Platz. Vor kurzer Zeit hat auch die Schulmedizin die Relevanz der Darmgesundheit für unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit entdeckt.

Insbesondere in der Neurobiologie, aber auch bei der Erforschung chronischer Erkrankungen, hat es in den letzten zehn Jahren spannende Studienergebnisse zur Relevanz und Zusammensetzung unseres Mikrobioms gegeben.

Redewendungen wie „ein gutes Bauchgefühl“, „das bereitet mir Bauchschmerzen“ und „Schmetterlinge im Bauch“ kommen nicht von ungefähr und beschreiben das, was nun als „Bauch-Hirn-Achse“ erforscht wird und das spannende Kommunikationssystem zwischen Gehirn und Darmbakterien beschreibt.