Ein Cocktail aus Knoblauch und Zitrone, täglich über einige Wochen genossen, lässt übersäuertes Gewebe nachhaltig gesunden. Wem diese „Hammerkur“ nicht schmeckt, der kann unter therapeutischer Aufsicht ein spezielles Ausleitungsverfahren probieren: Mit der Methode von Dr. Dietrich Klinghardt wird es möglich, selbst aus Gehirn- und Nervenzellen Gifte auszuschwemmen, vor allem Schwermetalle aus Nahrung und Plomben.

Lebenselixier, Anti-Aging-Mittel, Gefäß-Entkalker, Parodontose-Prophylaxe. Wozu oder wogegen auch immer Naturheilkundige den Zitronen-Knoblauch-Trunk verordnen, eines ist sicher: Sauer macht lustig, weil es gegen Übersäuerung hilft. Denn beide Inhaltsstoffe zählen zu den basischen Nahrungsmitteln. Hoch konzentriert, entschlacken sie den gesamten Organismus. Die sogenannte Hammerkur wird einmal im Jahr empfohlen, am sinnvollsten zwischen Februar und April, um gleichzeitig der Frühjahrsmüdigkeit zu entgehen.