Psoriasis macht nicht nur der Haut und der Psyche, sondern auch dem Herz zu schaffen. Eine dänische Studie hat ergeben, dass Personen mit Psoriasis und Psoriasisarthritis (PsA) häufiger verkalkte Koronarien und entsprechend auch ein erhöhtes Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse und frühzeitige Todesfälle haben. Für die Querschnittstudie wurden die Daten von rund 46 000 Personen aus einem dänischen Register für koronare CT-Angiographie genutzt. Für die Studie wurden die Daten von Personen mit Psoriasis oder Psoriasisarthritis mit denen von Personen ohne entzündliche Erkrankungen aus dem Register verglichen. Bei den Patientinnen und Patienten mit Psoriasis war sowohl die Prävalenz für moderate als auch für schwere Koronarverkalkung nach dem Coronary Artery Calcification Score (CACS) erhöht (Odds Ratio 1,26 bzw. 1,25). Auch die Prävalenz der koronaren Herzkrankheit lag in dieser Gruppe höher (OR 1,14). Unter den Psoriasisarthritis-Patienten und -Patientinnen kamen moderate und schwere Koronarverkalkungen ebenfalls deutlich häufiger vor (OR 1,28). Hinsichtlich der koronaren Herzkrankheit konnte bei den Personen mit PsA hingegen kein erhöhtes Vorkommen festgestellt werden.

Quelle

Medical Tribune. n.rpv.media/3mr