Viele Menschen leiden unter Anzeichen eines nicht voll funktionsfähigen Immunsystems, wie z. B. Infektanfälligkeit, Neigung zu schwereren Erkältungsverläufen oder häufiger Müdigkeit. In solchen Fällen kann es sinnvoll sein, mit bestimmten Nähr- und Wirkstoffkombinationen die körpereigenen Immunkräfte zu stärken. Mittlerweile gibt es Anzeichen, dass einige davon auch gegen die von Coronaviren ausgelöste COVID-19-Erkrankung helfen können.

Im menschlichen Körper läuft ein sehr effektives Verteidigungsprogramm gegen Eindringlinge wie SARS-CoV-2, dem Erreger von COVID-19, ab (s. Abb. 1), das auf dem Zusammenspiel verschiedener Immunzellen basiert. Maßgeblich beteiligt sind Antikörper, die als sogenannte humorale Immunantwort das Eindringen der Viren in die Zellen verhindern sollen. Eine wichtige Rolle in der zellulären Immunantwort spielen die T-Lymphozyten. Sie spüren die vom Virus befallenen Zellen auf, zerstören sie und verhindern so eine weitere Virusausbreitung im Körper. Ist das Immunsystem geschwächt, stehen fatalerweise nicht genügend T-Zellen und Antikörper für die Virenabwehr zur Verfügung. Anzeichen dafür können eine erhöhte Anfälligkeit für Erkältungen und andere Infektionskrankheiten, deren häufig langwieriger Verlauf oder eine andauernde Abgespanntheit bzw. Müdigkeit sein. Lässt sich diese Situation auch durch eine gesunde Lebensweise nicht ändern, so kann zusätzlich versucht werden, die täglichen Mahlzeiten durch geeignete Naturwirkstoffe und Mikronährstoffe wie Vitamine, Mineralien und Spurenelemente zu ergänzen. Von vielen solchen Substanzen ist bekannt, dass sie die T-Zellproliferation und die Antikörperbildung aktivieren und das Immunsystem dadurch stärken können.