Amanita phalloides (Amanita) enthält alpha-Amanitin, das in menschlichen Zellen die RNA-Polymerase II (RNAP) hemmt. Eine partielle Hemmung beeinflusst die Zellaktivität von Tumorzellen, ohne normale Zellen zu stören. Patienten, die mit Amanita behandelt werden, können oft über Jahre in einem stabilen Gesundheitsstatus ohne Tumorwachstum gehalten werden.

Die Behandlung mit Tyrosinkinase-Inhibitoren bei einer chronisch myeloischen Leukämie (CML) mit Philadelphia(Ph1)-Chromosom birgt Risiken, da dabei zusätzliche Mutationen gesetzt werden. Die Vorbehandlungen mit den Tyrosinkinase-Inhibitoren Imatinib und Nilotinib mussten beim Patienten im hier vorgestellten Fallbeispiel wegen schwerer Nebenwirkungen abgebrochen werden.

Einleitung

Das Ph1-Chromosom zeigt eine Translokation zwischen den Chromosomen 9 und 22. Es wurde 1960 erstmals beschrieben und mit einer Leukämie in Verbindung gebracht (1). 95 Prozent aller CML-Zellen und 25 Prozent der akuten lymphatischen Leukämie(ALL)-Zellen tragen das Ph1-Chromosom. Ph1 kann auch bei akuten myeloischen Leukämien (AML) involviert sein.