News
26. April 2022

Ameisen erschnüffeln Krebs

Schon nach kurzem Training können Ameisen gesunde von krebsartigen Zellen unterscheiden

Lesezeit: ca. 1 Minute
chinahbzyg / shutterstock.com

Die derzeitigen Methoden zur Krebserkennung wie MRT oder Mammographie sind oft teuer und invasiv, was ihren Einsatz im großen Stil einschränkt. Auf der Suche nach kostengünstigen Alternativen forschte ein Team von Wissenschaftlern des Centre national de la recherche scientifique (CNRS), der Université Sorbonne Paris Nord, des Intsitut Curie und des Institut national de la santé et de la recherche médicale (Inserm) mit Ameisen. Sie konnten zeigen, dass die in ganz Europa lebende Grauschwarze Sklavenameise (Formica fusca) in diesem Bereich großes Potenzial hat, denn bereits nach wenigen Minuten Training waren die emsigen Insekten in der Lage gesunde menschliche Zellen von krebsartigen zu unterscheiden. Da Ameisen für ihre täglichen Aufgaben vor allem ihren Geruchssinn nutzen, machten sich die Wissenschaftler an die Analyse der von Zellen abgegebenen Stoffe und konnten nachweisen, dass jede Zelllinie einen ihren eigenen Geruch besitzt. Diesen nutzten die Ameisen zur Erkennung und Unterscheidung. Klinische Versuche am Menschen sollen die Wirksamkeit dieser Methode nun bestätigen.

Quelle: Bionity

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Lactat hemmt Lymphknoten

Avocado für die Herzgesundheit

Nicht leichtfertig Melatonin einnehmen