Das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ) hat seine Gesundheitsinformation zu Reisevorbereitung bei Diabetes aktualisiert.

[jg] Da sich Ernährungs-, Bewegungs- und Schlafgewohnheiten im Urlaub oft vom Alltag unterscheiden, kann sich der Blutzucker auf Reisen verändern. Auch Zeitverschiebungen und das Klima vor Ort können den Blutzucker beeinflussen, beispielsweise sinkt er bei Hitze schneller. Für Betroffene bedeutet dies, dass der Spritz-Ess-Abstand den Gegebenheiten im Urlaub angepasst oder die Dosis verändert werden muss.

Vorbereitung ist wichtig

Daher ist Vorbereitung besonders wichtig. Der Ratgeber des Ärztlichen Zentrums für Qualität in der Medizin (ÄZQ) rät beispielsweise, Reiseziel und Reiseaktivitäten im Vorfeld mit dem Behandlungsteam zu besprechen, damit der Behandlungsplan daran angepasst werden kann. Ein weiterer Tipp ist, rund eineinhalbmal so viele Medikamente und Teststreifen mitzunehmen, wie sie sonst für denselben Zeitraum gebraucht würden, damit sie vor Ort nicht unerwartet ausgehen. Sicherheitshalber wird zudem dazu geraten, Einmalspritzen mitzunehmen, für den Fall, dass Pen oder Pumpe kaputte gehen.

Praktische Tipps für Vorbereitung, Anreise und Urlaub

Die Kurzinformation vermittelt noch weitere praktische Tipps zur Reisevorbereitung, für die Fahrt bzw. den Flug in den Urlaub und das Verhalten vor Ort. Sie findet sich auf der Website www.patienten-information.de bei den Kurzinformationen.

Quelle: Pressemitteilung Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ)

 

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Aufenthalte im Freien beeinflussen die Hirnstruktur
Sicheres körperliches Training trotz Herzinsuffizienz
Magnesium zur Vorbeugung von Diabetes