News
18. Juni 2021

Sportliche Schwangere haben verkürzte Geburtseröffnung

Lesezeit: ca. 2 Minuten
Natali_ Mis / shutterstock.com

Sportlich aktive Schwangere haben ein geringeres Risiko für Gestationsdiabetes, Präeklampsie und Makrosomie – und profitieren wohl auch von einer verkürzten Eröffnungsphase der Geburt.

[jg] Körperliche Aktivität in der Schwangerschaft bringt einige gesundheitliche Vorteile mit sich. Einer amerikanischen Studie zufolge wirkt sich die sportliche Aktivität auch auf den Geburtsvorgang aus. So senkt körperliche Aktivität in der Schwangerschaft generell das Risiko für eine prolongierte Geburtseröffnung. Bei Frauen mit hoher körperlicher Aktivität in der Schwangerschaft ist sogar die Eröffnungsphase verkürzt, besonders die aktive Phase nach Beginn bis zur vollständigen Eröffnung des Muttermundes.

Die Dauer der nachfolgenden Geburtsphase, der sogenannten Austreibungsphase, unterschied sich zwischen aktiven und weniger aktiven Schwangeren hingegen nicht signifikant. Auch hinsichtlich Kaiserschnittrate, instrumentellen vaginalen Geburten und Dammverletzungen zeigten sich keine Unterschiede.

Aktivität mithilfe des Kaiser Physical Activity Survey (KPAS) bestimmt

Für die Studie wurden die Daten von 811 Teilnehmerinnen einer prospektiven Kohortenstudie analysiert. Bei allen Probandinnen lagen Einlingsschwangerschaften vor und sie hatten Angaben zu ihrer körperlichen Aktivität während des dritten Trimenons gemacht. Das Level der körperlichen Aktivität wurde mithilfe des Kaiser Physical Activity Survey (KPAS) bestimmt, bei dem maximal 20 Punkte erreicht werden können. Neben Sport und Freizeitaktivitäten werden in den KPAS auch Hausarbeit, Betreuung von Kindern und älteren Personen, Erwerbstätigkeit und aktive Lebensgewohnheiten einbezogen.

Geburtseröffnung im Mittel um 1,7 Stunden kürzer

Der durchschnittliche KPAS-Wert lag bei 9,5 Punkten; etwa 25 % der Frauen erreichten über 10 Punkte und wurden als hochaktiv eingestuft. Bei ihnen war die aktive Phase in der Geburtseröffnung im Mittel um 1,7 Stunden verkürzt und sie hatten generell ein geringeres Risiko für eine prolongierte erste Phase der Geburt.

Quelle: ÄrzteZeitung

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Vitamin D beeinflusst Entzündungswerte bei Migräne
Pflanzlicher Impfstoffkandidat gegen SARS-CoV-2
Mit Abendsport nächtlichen Blutzucker senken