News
15. Juni 2021

Mit Abendsport nächtlichen Blutzucker senken

Lesezeit: ca. 2 Minuten
Dudarev Mikhail / shutterstock.com

Sport am Abend senkt die nächtlichen Blutzuckerwerte und kann die Auswirkungen einer fettreichen Diät besser abmildern als morgendlicher Sport. Das hat eine australische Studie mit übergewichtigen Männern mit erhöhtem Diabetesrisiko ergeben.

[jg] Der Tag-Nacht-Rhythmus regelt viele Körperfunktionen, so auch den Energiestoffwechsel. Dass dieser Rhythmus durch sportliche Aktivität beeinflusst werden kann, haben tierexperimentelle Studien bereits gezeigt. Australische Forscher haben diese Wirkung am Menschen überprüft und bewiesen, dass sich auch hier der Tag-Nacht-Rhythmus sowie Energiestoffwechsel durch sportliche Aktivität beeinflussen lässt.

An der Pilotstudie nahmen 25 Männer im Alter von 30 bis 45 Jahren teil, die allesamt ein erhöhtes Diabetesrisiko aufwiesen, übergewichtig bis adipös waren (BMI 27 bis 35) und einer sitzenden Tätigkeit nachgingen.

Früh- gegen Abendsport

Alle Teilnehmer erhielten zehn Tage lang eine fettreiche Diät, mit einem Fettanteil von 65 %, einem Proteinanteil von 20 % und einem Kohlenhydratanteil von 15 %. Die Nahrung wurde den Probanden dreimal täglich zu denselben Uhrzeiten gestellt (7:30, 13:00 und 19:30 Uhr). Die Teilnehmer wurden nach fünf Tagen randomisiert in drei Gruppen aufgeteilt, von denen zwei Gruppen für die verbleibenden fünf Tage der Studiendauer täglich ein Ausdauertraining durchführten, das im Wechsel aus Ergometertraining und hochintensivem Intervalltraining bestand. Eine Gruppe absolvierte das Training frühmorgens um 6:30 Uhr, die andere abends um 18:30 Uhr. Die dritte Gruppe bliebt inaktiv und absolvierte kein Trainingsprogramm.

Nach fünf Tagen fettreicher Diät sowie zum Ende der Studie wurde der Stoffwechsel der Teilnehmer ausführlich untersucht. Durch die fettreiche Ernährung zeigte sich am fünften Tag der Studie – vor Beginn des Trainingsprogramms für die ersten beiden Gruppen – bei allen Probanden eine Belastung des Stoffwechsels. Vor allem der Fett- und Aminosäurestoffwechsel waren betroffen. Zum Studienende verbesserten sich bei der Abendsport-Gruppe die Stoffwechselparameter trotz fortgesetzter fettreicher Diät. Cholesterin- und Triglyzeridwerte sanken in dieser Gruppe und auch der Nüchternblutzucker verbesserte sich. Bei der Frühsportgruppe blieben diese Effekte aus.

Abendliches Training mildert nächtliche Blutzuckerspitzen ab

Das abendliche Training hatte positiven Einfluss auf die nächtlichen Glukosewerte. Bei Prädiabetikern und Diabetikern kommt es in der Nacht oft zu Blutzuckerspitzen – diese können durch abendliches Training offenbar abgemildert werden.

Quelle: Ärzteblatt.de

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Zahnfleischschwund fördert Demenzrisiko
Fitness-Tracker zeigt: Häufiger Impfnebenwirkungen bei Jüngeren
Herzrhythmusstörungen bei entzündlichen Gelenkerkrankungen häufiger