News
17. Mai 2021

Karl und Veronica Carstens-Stiftung feiert 40-jähriges Jubiläum

Lesezeit: ca. 2 Minuten

Die gemeinnützige Karl und Veronica Carstens-Stiftung wurde 1981 vom damaligen Bundespräsidenten Karl Carstens und seiner Ehefrau Veronika Carstens gegründet. In diesem Jahr feiert die Stiftung ihr 40-jähriges Bestehen.

Vier Jahrzehnte nach ihrer Gründung ist die Carstens-Stiftung eine bedeutende Wissenschaftsorganisation auf dem Gebiet der Naturheilkunde und Komplementärmedizin. Im Laufe der Jahre wurden über 300 Forschungsprojekte in diesem Themenbereich durch die Stiftung unterstützt, mit einer Fördersumme von bislang über 40 Millionen Euro. Die Hauptaufgaben der Stiftung sind die Förderung der wissenschaftlichen Forschung und des medizinischen Nachwuchses im naturheilkundlich-komplementärmedizinischen Bereich, sowie die fundierte Aufklärung über Anwendung und Nutzen naturheilkundlicher und komplementärmedizinischer Verfahren.

Seit 40 Jahren setzt sich die Carstens-Stiftung für die Verankerung von Naturheilkunde und Komplementärmedizin in der medizinischen Forschung und Patientenversorgung ein und ermöglicht unabhängige Forschung in diesen Bereichen. Bereits bei Stiftungsgründung bestand das Ziel darin, das Beste aus beiden Welten der Medizin zum Wohle der Patienten zu vereinen, um wirksame und sichere Therapien aus der Naturheilkunde und Komplementärmedizin für eine ganzheitliche Patientenversorgung in der klinischen Praxis zu etablieren.

Aktuell ist ein Förderschwerpunkt die Forschung zum Einsatz von komplementärmedizinischen Verfahren zur Prävention von und adjuvanten Therapie bei Demenzerkrankungen. Im Laufe ihrer Geschichte hat die Stiftung viele Meilensteine in der Förderung zur Etablierung komplementärmedizinischer Verfahren an Kliniken und Universitäten erreicht. Als Wegbereiterin der evidenzbasierten Naturheilkunde hat die Carstens-Stiftung entscheidend dazu beigetragen, die Integrative Medizin als zukunftsweisendes Behandlungskonzept wissenschaftlich zu durchdringen und in die ärztliche Praxis zu überführen. Mehr zu den Projekten und erreichten Meilensteinen erfahren Sie auf der Stiftungswebsite. [jg]

Quelle: Pressemitteilung der Karl und Veronica Carstens-Stiftung

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Förderinitiative zu Naturheilkunde und Komplementärmedizin beim Post-COVID-Syndrom
Die heilende Wirkung des Waldes
Milchkonsum der Mutter beeinflusst wohl Allergierisiko des Kindes