Die Coronakrise hat auch ihr Gutes – sie bringt Schwung in die Digitalisierung: Gastroenterologen und Endoskopiker können sich daher in diesem Jahr in einem mehrtägigen Event digital über wissenschaftliche Neuerungen informieren und austauschen. Unter dem Motto „BEST OF DGVS“ werden vom 16. bis 19. September Fachvorträge live aus Berlin gestreamt, über interaktive Videoformate sind kollegialer Austausch und Vernetzung möglich.

„BEST OF DGVS“ ist ein kostenfreies Angebot der Deutschen Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS). Die DGVS und DGAV-Tagung „Viszeralmedizin“ wurde aufgrund der Corona-Pandemie auf nächstes Jahr verschoben.

Das wissenschaftliche Programm des Online-Kongresses wurde unter der fachlichen Leitung von Prof. Dr. med. Christian Trautwein und Dr. med. Ulrich Rosien zusammengestellt. „2020 ist ein extrem außergewöhnliches Jahr in der Medizin – umso wichtiger ist es uns, Gastroenterologen gerade jetzt über wichtige und aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse auf dem Laufenden zu halten“, sagt Professor Dr. med. Christian Trautwein, Vorstandsmitglied der DGVS und Direktor der medizinischen Klinik III der Uniklinik der RWTH Aachen. „Gleichzeitig wollten wir Vernetzung und Austausch möglich machen und einen einfachen und intuitiven Zugang zur Plattform gewährleisten – wir freuen uns, dass wir das alles nun mit diesem innovativen Format anbieten können.“

Das Live-Streaming-Event deckt aktuelle Themen aus dem gesamten Spektrum der Gastroenterologie ab: Eine Analyse von COVID-19 aus gastroenterologischer Sicht, neueste Erkenntnisse auf dem unverändert dynamischen Gebiet der Mikrobiomforschung werden ebenso vorgestellt wie eine Übersicht über die wichtigsten Fachveröffentlichungen des Jahres oder der gerade aktualisierten Leitlinien zu Divertikulitis, Reizdarm und Motilität. „Wie sonst bei unserem Jahreskongress, wird die Online-Veranstaltung zudem die endoskopischen Themen umfassend behandeln – trotz der besonderen klinischen Einschränkungen für die (Vorsorge-) Endoskopie während der Pandemie sind zahlreiche grundlegende technisch-apparative Fortschritte zu berichten“, sagt Dr. med. Ulrich Rosien, Vorsitzender der Sektion Endoskopie der DGVS und Leiter der Endoskopie am Israelitischen Krankenhaus Hamburg.

Des Weiteren werden in insgesamt elf interaktiven Abstract-Sitzungen die 100 besten zum Kongress eingereichten wissenschaftlichen Abstracts nach Themen gegliedert vorgestellt.

Alle Vorträge finden als Live-Streams statt; darüber hinaus bieten „Meet the Expert“-Formate die Möglichkeit zum direkten Austausch über aktuelle Themen. Auch Arbeitsgruppentreffen und die Mitgliederversammlung als feste Bestandteile des jährlichen Kongresses werden in diesem Jahr als interaktive Videositzungen stattfinden.

Die gestreamten Veranstaltungen stehen allen interessierten Teilnehmern kostenfrei zur Verfügung. Ein detailliertes Programm sowie Informationen zur Registrierung finden sich unter www.best-of-dgvs.de. Für die Teilnahme an BEST OF DGVS ist eine Zertifizierung beantragt; voraussichtlich können bis zu 3 CME-Punkte pro Tag angerechnet werden.

Quelle: Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) e. V.

Das könnte Sie auch interessieren:

Kongresse im September: Absagen, Einschränkungen und Onlinelösungen

Herbstkongress der Freien Heilpraktiker findet statt