Im Rahmen der bevorstehenden Impfpflicht gegen Masern hat die Ständige Impfkommission (STIKO) ihre Impfempfehlungen für Gesundheitspersonal aktualisiert. Im Epidemiologischen Bulletin 2/2020 des Robert Koch-Instituts (RKI) wird präzisiert, für welche Mitarbeiter im Gesundheitswesen eine Impfung gegen Masern indiziert ist. Beziehungsweise gegen Masern, Mumps und Röteln (MMR-Impfung), da in Deutschland bereits seit mehreren Jahren keine Einzelimpfstoffe oder Zweifach-Kombinationsimpfstoffe gegen Masern mehr verfügbar sind. Zusätzlich zur MMR-Impfung empfiehlt die STIKO Gesundheitspersonal auch eine Varizellen-Impfung. Für beide Impfstoffe, MMR und Varizellen, soll mindestens eine zweimalige Impfung dokumentiert sein. Die Empfehlungen zu den beruflich indizierten Impfungen betreffen alle Personen in „medizinischen Einrichtungen inklusive Einrichtungen sonstiger humanmedizinischer Heilberufe“, die nach 1970 geboren wurden. Bei früheren Jahrgängen geht das RKI von einer ausreichenden Immunität aufgrund durchgemachter Wildvirusinfektionen aus. (jg)

Quelle: Robert Koch-Institut, Epidemiologischen Bulletin 2/2020