Im Rahmen ihrer Initiative „Young Clinician Scientists“ stellt die Carstens-Stiftung für zwei Forschungsprojekte jeweils 240.000 Euro Forschungsgelder über einen Zeitraum von drei Jahren bereit. Im ersten Projekt prüft Dr. med. Daniela Liebscher von der Charité Berlin, inwieweit Fasten eine Lösungsmöglichkeit bei unerfülltem Kinderwunsch darstellt. Im Rahmen des Projekts sollen drei Pilotstudien zeigen, ob Störungen des Eisprungs durch Fasten erfolgreich behandelt werden können, ob sich die Qualität von Spermien durch regelmäßiges Kurzzeitfasten verbessern lässt und ob eine eine künstliche Befruchtung durch vorheriges Fasten häufiger zum Erfolg führt.
Das zweite Projekt steht unter der Leitung von Dr. med. Wiebke Kohl der Kliniken Essen-Mitte. Es befasst sich mit der Wirkung von Yoga, Stressreduktion, Kneipp’schen Armbädern sowie Lavendel-Herz-Auflagen bei kardiovaskulären Erkrankungen und deren Risikofaktoren. Vor allem die blutdrucksenkenden Effekte der komplementären Therapieverfahren stehen im Mittelpunkt des Interesses dieser Forschungsarbeit. (jg)

Quelle: Karl und Veronica Carstens-Stiftung