Ergebnisse der vorliegenden, kleinen Studie aus dem Iran zeigen, dass Cashew-Nüsse wertvoll für Typ-2-Diabetes-Patienten sein könnten, da der Verzehr der Nüsse ihre Insulin- und Blutfettwerte (das Verhältnis von LDL/HDL-Cholesterin) verbesserte.

Erst kürzlich zeigte eine Studie, dass Nüsse sehr wertvoll für Typ-2-Diabetes-Patienten sind: bereits 140 g Nüsse in der Woche minderten das Risiko der Patienten für Herz-Kreislauf-Ereignisse und vorzeitigen Tod.

Wissenschaftler aus dem Iran gingen in ihrer Studie nun den speziellen Vorteilen von Cashew-Nüssen auf den Grund. Cashew-Nüsse haben weniger Fett als andere Nusssorten – außerdem sind sie reich an Proteinen, B-Vitaminen, Magnesium, Kaliumund Eisen.

Die Wissenschaftler aus dem Iran gewannen 50 Personen mit Typ-2-Diabetes für ihre Studie. Die Studie der Wissenschaftler dauerte 8 Wochen lang an. Die Studienteilnehmer wurden dazu auf eine Interventionsgruppe (mit 10 % der täglichen Energie aus Cashews) und eine Kontrollgruppe (ohne Nüsse; die Diät der Patienten aus der Kontrollgruppehatte den gleichen Kaloriengehalt wie die der Interventionsgruppe) aufgeteilt.

Nach den 8 Wochen zeigte sich Folgendes: Gewicht, Body Mass Index (BMI) und Taillenumfang unterschieden sich nicht zwischen den beiden Gruppen. Allerdings zeigte die Cashew-Gruppe im Vergleich zu der Kontrollgruppe Verbesserungen bei den Insulinwerten und den Blutfetten (das Verhältnis vom „schlechten“ LDL-Cholesterinzum „guten“ HDL-Cholesterin wurde verbessert).

Ergebnisse dieser kleinen Studie zeigen, dass eine Kost mit Cashew-Nüssen die Insulinwerte und Blutfette von Patienten mit Typ-2-Diabetes verbessern könnte. Weitere Studien zu den Cashew-Nüssen sollten nun folgen, um diese Ergebnisse abzusichern.

Quelle: DeutschesGesundheitsPortal.de